Aktuelles - letzte Aktualisierung am 17. Mai 2020

Nach einer Entscheidung des Kultusminsteriums, wird es Eltern bis 5. Juni freigestellt, ob ihre Kinder der Schulpflicht durch den Besuch des Präsenzunterrichts an der Schule oder in häuslicher Lernzeit nachkommen. Der Brief des Ministers ist Ihnen am 16.5.20 zugegangen. Eltern, die ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnehmen lassen wollen, melden dies am 18.5.2020 bis 8:00 Uhr per Mail oder Fax an die Schule.


Sehr geehrte Eltern,
wie Sie den Medien und dem Elternbrief des Kultusministers entnommen haben, starten wir ab 18.05.20 mit einem eingeschränkten Regelbetrieb.
(In Nummer 1 und 2 beziehe ich mich auf das Wesentliche aus dem Ministerbrief an Schulleitungen, dem Konzept des SMK zur Wiedereröffnung der Kindertagesbetreuung und der Grundschulen sowie den Handlungsempfehlungen des SMK v. 08.05.20 )

1. Was heißt das:

  • Strikte Trennung der Klassen ganztägig – auch in den Pausen
  • Aufenthalt im zugewiesenen Raum – auch während der Hortzeit
  • Zuständigkeit des Hortes während der Betreuungszeiten
  • Keine Hausaufgaben, kein GTA während der Betreuungszeiten     
  • Das Bildungsangebot soll auf DE, MA, SU und KL.4 EN fokussiert werden
  • Sport/ Schwimmunterricht findet bis Schuljahresende nicht statt

2.    Welche Mitwirkungspflichten haben Eltern:

  • Eltern versichern täglich in schriftlicher Form, dass weder beim Schüler noch bei im Hausstand lebenden Personen Krankheitssymptome wie Husten, erhöhte Temperatur vorliegen. (siehe Anlage 1, Gesundheitsbestätigung) Die Unterschrift wird erfasst, das Blatt täglich wieder mitgegeben.
  • Kinder mit Vorerkrankungen, deren Krankheitssymptome einer Virusinfektion ähnlich sein können (z. b. Heuschnupfen) weisen die Unbedenklichkeit mit einem ärztlichen Attest nach. Sofern Kosten entstehen, sind diese von den Eltern zu tragen.
  • Die Einrichtungsleitung kann bei Zweifel am Gesundheitszustand des Kindes eine Beschulung/ Betreuung ablehnen.
  • Schüler, die zu einer Risikogruppe gehören, klären mit ihrem Arzt die Möglichkeit des Schulbesuchs schriftlich ab und  legen dies der Schulleitung vor. Ggf. ist eine Beratung mit dem Landesamt für Schule und Bildung notwendig.
  • Gemäß Empfehlung des RKI werden Personen mit Krankheitssymptomen aufgefordert, sich umgehend auf Covid 19 testen zu lassen und bis zum Erhalt des Ergebnisses zu Hause isoliert zu bleiben.
  • Zeigen Kinder während des Aufenthaltes in der Einrichtung Symptome, sind sie umgehend von den Eltern abzuholen und zur Abklärung beim Kinderarzt  vorzustellen.
  • Pflegen Sie bitte das Konzept der festen Gruppe auch privat und beruflich. Reduzieren Sie Ihre Sozialkontakte möglichst auf die Kinder und Familien, die in der Schule zusammen sind (s. Elternbrief des Ministers).
  • Auf dem Schulgelände werden  Bring-und Abholzonen eingerichtet. Dabei ist zwingend von den Eltern ein Mund-Nase-Schutz zu tragen. Beachten Sie die tagesaktuellen Aushänge. Das Betreten der Einrichtung ist den Eltern nicht erlaubt. (s. Allgemeinverfügung)
  • Buskinder betreten die Schule morgens durch die ihrer Klasse zugewiesenen Tür. Sie müssen im Bus einen Mund-Nase-Schutz tragen.
  • Schüler sollen einen Mund-Nase-Schutz im Ranzen haben, sind aber nicht verpflichtet, ihn ständig zu tragen. Bei engerem Kontakt zum Lehrer ist jedoch notwendig.
  • Soll das Kind am Mittagessen teilnehmen, kann die Abholzeit erst nach der Essenzeit liegen. Für die Essenbestellung sind die Eltern verantwortlich.
  • Das in der Übersicht angegebene Zeitfenster sowie die Eingänge für das Ankommen sind dringend einzuhalten.

(Download Anlage 1, Gesundheitsbestätigung (PDF-Datei)

3.    Festlegungen

Hortzeit morgens ab 6 Uhr, nachmittags bis 17.00 Uhr. Kinder, die zwischen 6 und 7 Uhr kommen, betreten die Schule durch den Horteingang.

Präsenzzeit/ Unterricht für alle Schüler bis 11.30 Uhr. Alle Schulmaterialien bitte mitbringen.

Die Schüler betreten morgens ihre Zimmer mit Schuhen und Jacken. Die Lehrer sind beim Ankommen in den Klassenzimmern und regeln das weitere Vorgehen.

Der 20.05.20 ist – wie beschlossen – der für unsere Schule frei bewegliche Ferientag.

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Gez. Jaszovics/ Ulbricht/ Schories


Nachfolgende Informationen sind bis 15.05.20 gültig

Der Notbetrieb/ die Betreuung für Schüler der Klassen 1 bis 3

erfolgt entsprechend der aktuellen Allgemeinverfügung ab 06.Mai 2020 in Verantwortung des Hortes und ausschließlich für Kinder von Eltern, die den entsprechenden Nachweis (siehe www.grosspoesna.de) vorlegen. Bitte teilen Sie außerdem mit, an welchen Tagen Ihr Kind betreut werden soll und die von - bis Uhrzeit.

Die Kinder müssen spätestens 8 Uhr in der Schule sein. Bitte benutzen Sie nur den Horteingang. Mittagessen wird von unserem Anbieter geliefert. Bitte bestellen Sie entsprechend.

Der Hort ist ab 6:00 Uhr geöffnet.

Von 8 bis 9 Uhr und von 9.30 bis 10.30  Uhr können die Kinder an ihren Lernplänen arbeiten. Die Kinder bringen bitte ihre Schulsachen und die Lernpläne mit. (Lehrer sind für diese Klassenstufen aktuell nicht mehr im Betreuungseinsatz.)

Fragen richten Sie bitte an hort-regenbogen@awo-leipzigerland.de oder 034297/ 141060.

Die schrittweise Rückkehr in den Unterricht sowie die Betreuung für die 4. Klassen liegt ganztägig in Verantwortung der Schule/ des Lehrerteams.

Dazu haben alle Eltern gesonderte Informationen erhalten.

Fragen dazu richten Sie bitte an schulleitung@gs-grosspoesna.de oder 034297/141020

05.05.2020


Zum Vergrößern bitte anklicken (PDF-Download)