Ganztagsangebote unter dem Motto: MEHR ZEIT FÜR ALLE KINDER

Konzeption zu Ganztagesangeboten
„Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes." 

 

Teil A

  1. Ausgangssituation/ Sozialraumanalyse
  2. Bezug zum Schulprogramm
  3. GTA-Profil/ Schwerpunktsetzungen

Teil B

  1. Ziele / Maßnahmen / Qualitätssicherung

Teil C

  1. Angebote
  2. Projekte
  3. Kooperationspartner

 

Teil A

I.              Ausgangssituation/ Sozialraumanalyse

Unsere Grundschule befindet sich im Ortskern von Großpösna, einer Gemeinde südöstlich von Leipzig. Die Gemeinde besteht aus 5 Ortsteilen: Zu Großpösna gehören Dreiskau-Muckern, Seifertshain, Störmthal und Güldengossa. Um die Schule zu erreichen, sind einige Schüler an den Linienverkehr gebunden. Um den alten Dorfkern des Ortes in dem sich auch die Grundschule befindet, stehen viele neue und alte Ein- und Mehrfamilienhäuser. Derzeit entstehen zwei weitere Siedlungen. Im Südwesten grenzt der Oberholzer Wald an die letzten Häuser Großpösnas. Die Verkehrsanbindung ist durch Bus, Bahn und Autobahn gegeben. Das Stadtzentrum Leipzigs ist in 20 Minuten zu erreichen.

Vergleichsweise sind in unserer Gemeinde nur wenige Bürger arbeitslos oder haben einen Migrationshintergrund.

Wir sind zweizügige Grundschule (wachsend, Jahrgangsstufe 1 ist dreizügig) mit derzeit 201 Schülerinnen und Schülern, 12 Lehrerinnen, 1 FSJlerin/ Pädagogik und einer Schulleiterin. Im laufenden Schuljahr bemühen wir uns, 9 Schüler mit verschiedenen diagnostizierten Förderschwerpunkten bestmöglich zu inkludieren.

Raumtechnisch stoßen wir seit einigen Jahren an unsere Grenzen. Einige Räume sind nur 47m² groß, der überwiegende Teil in Doppelnutzung mit dem Hort. Mit einer gut durchdachten Planung  gelingt es uns trotzdem, den Schülern seit 2006 Ganztagesangebote zu ermöglichen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Hort, den fast alle Schüler nutzen, ist selbstverständlich und wird mit dem bestehenden Kooperationsvertrag untermauert.

Der Kernunterricht findet entsprechend des Stundenplanes in der Zeit von 7.40 Uhr bis 13.35 Uhr statt. Unsere Schule ist mit WLAN ausgestattet. Dadurch können alle Schüler regelmäßig die zur Verfügung stehenden Laptops nutzen.

Träger unserer Einrichtung ist die Gemeinde Großpösna. Deren Vertreter sind stets um optimale Voraussetzungen für das Lernen bemüht.

Schüler und Lehrkräfte verbringen einen Großteil ihrer Lebenszeit in der Schule. Somit ist sie Lern- bzw. Arbeitsplatz und Lebensraum. Es ist uns wichtig, eine leistungsfördernde Lernatmosphäre zu gestalten, den Tagesablauf kindgerecht zu rhythmisieren – Schule als einen Ort zu verstehen, in dem sich alle Lernenden und Lehrenden gleichermaßen wohl fühlen. Der Eingangsbereich der Hofseite dient als Informations- und Treffpunkt.

In den großen Pausen steht den Kindern nicht nur der  Schulhof sondern auch der angrenzende Bolzplatz sowie der Hortgarten und das  >Grüne Klassenzimmer< mit Freiluftschach sowie der Schulgarten zur Verfügung. In den Pausenkisten finden die Schüler eine Auswahl an bewegungsfördernden Spielen. Im Unterricht gibt es vielfältige Lern- und Arbeitsformen, die abwechslungsreiche Tätigkeiten erfordern. Spielangebote für Regenpausen stehen ebenfalls zur Verfügung.

In jedem Schuljahr werden eine Reihe von Projekten durchgeführt, die jahrgangsübergreifend, klassenstufenweise oder in einzelnen Klassen geplant werden. Dem fächerverbindenden Arbeiten kommt dabei besondere Bedeutung zu.

Innerhalb eines Schuljahres werden von allen Klassen Aktivitäten an außerschulischen Lernorten durchgeführt. Anlässlich verschiedener sachkundlicher Themen führen Exkursionen an entsprechende Lernorte mit den zuständigen Experten.

Wert legen wir auf den altersgerechten Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung. Dabei helfen Rituale den Tag übersichtlich zu gestalten und Orientierung zu geben. Das gemeinsame Frühstück innerhalb der Klassengemeinschaft mit der Lehrerin und die Einnahme des Mittagessens stärkt das Gemeinschaftsgefühl und schafft Gelegenheit für soziale Kontakte. Das angebotene Mittagessen entspricht den Qualitätsstandards des Bundesministeriums für Ernährung.

Schuljahreshöhepunkte sind auch Feste und Feiern, die meist mit Unterstützung und viel Engagement der Eltern und Schüler geplant und durchgeführt werden. Wir beteiligen uns erfolgreich an vielfältigen Wettbewerben.

 

II.            Bezug zum Schulprogramm

Unter dem Leitbild –Wir verstehen Lernzeit als wertvolle Lebenszeit-

gliedert sich das Schulprogramm in die Schwerpunkte

Moderner Unterricht - Soziale Kompetenzen - Bewegte Schule - Musisch-kreative Entfaltung – Medienbildung - Forschen und Entdecken

Die Verknüpfung zum Schulprogramm findet sich bei den einzelnen Angeboten in der Angebotsübersicht im Teil C.

 

 

III.         GTA-Profil/ Schwerpunktsetzung

 

a. Die Mindestanforderungen gem.§2 SächsGTAVO sind erfüllt. In Abstimmung mit Hort und Schulträger wurde ein Raumkonzept erarbeitet.

 

        b. Teilnahmemodalitäten und Organisationsform

Zu Beginn des Schuljahres

  • wird allen Schülern ein Elternbrief mit der Angebotsübersicht für die Angebote (gelenkte Freizeit) ausgehändigt. Die Anmeldung erfolgt auf freiwilliger Basis schriftlich.(Offenes GTA)

 

  • erfolgt in den ersten 2 Unterrichtswochen (Klassenleiterunterricht) eine Ausgangsanalyse des Entwicklungsstandes. Daraus erfolgt eine Empfehlung an die Eltern für ein unterrichtsergänzendes Förderangebot im Rahmen des GTA entsprechend §3. Die Eltern melden ihr Kind dafür verbindlich an.

 

  • Die Anmeldungen werden in Teilnahmelisten erfasst.

 

  • Die Angebotsübersicht wird an der Informationswandzeitung, die auch als Treffpunkt für die teilnehmenden Kinder dient, ausgehangen.

 

c. Tagesstruktur/ Stundentafel

7:20

Ankommen

7:40

Unterricht

15‘

Gemeinsames Frühstück

8:40

Unterricht

9:35

Unterricht

30‘

Bewegungspause

10:50

Unterricht

11:45

Unterricht sowie unterrichtsergänzende Förderangebote

20‘

Mittagspause für einige Schüler, 6. Stunde Unterricht haben

12:50

Unterricht sowie unterrichtsergänzende Förderangebote

 

Mittagessen wird i.d. Regel nach dem Unterricht unter Aufsicht des Hortes eingenommen

14:00

GTA-Angebote für gelenkte Freizeit in Verantwortung der Schule

Ungelenkte, selbstorganisierte Freizeit in Verantwortung des Hortes

 

d. GTA-Schwerpunkte

Ziele

  1. Wir bieten ein GTA in offener Form an. Die Teilnahme ist freiwillig. Wünschenswert ist die regelmäßige Teilnahme über einen Planungsabschnitt. (Aug-Dez/ Jan-Jun)
  2. Die Schule bemüht sich (unter den gegebenen Bedingungen) in Zusammenarbeit mit dem Hort  um eine schülergerechte Gestaltung des Tagesablaufes mit Lern- und Entspannungsphasen.
  3. Im Kooperationsvertrag zwischen Schule und Hort sind gemeinsame Ziele und Verantwortlichkeiten geregelt.
  4. Ganztagesangebote stehen in engem Zusammenhang mit dem Förderkonzept der Schule.
  5. Den Schülern und den Eltern wird ein hohes Maß an Mitwirkung bei der Gestaltung der Angebote eingeräumt. (Schülerrat, Schulkonferenz u.ä.)
  6. Die Schule überprüft in regelmäßigen Abständen die Qualität der GTA sowie Wirksamkeit der Maßnahmen

Alle Beteiligten (Schüler, Honorarkräfte, Eltern, Schule) erhalten die Möglichkeit der Rückmeldung. Über die Form der Evaluation entscheidet der GTA-Koordinator in Abstimmung mit der Schulkonferenz.

e. Regelungen Zusammenarbeit mit dem Hort

Die Ausgestaltung für die Zeiträume August bis Dezember und Januar bis Juni erfolgt in enger Abstimmung zwischen Schule, Hort und Schulträger in Abhängigkeit von der Höhe der Mittelzuweisung.

Die Hortleiterin ist Mitglied der Arbeitsgruppe >GTA<

Die Abstimmung zwischen Schule und Hort erfolgt in allen Phasen der GTA-Arbeit.

Die Überwachung der Eignung bzw. Qualifikation außerschulischer Partner obliegt dem GTA-Koordinator.

           

Teil B Festlegung von mindestens 2 GTA-Entwicklungsbereichen

Qualitätsmerkmal > Individuelle Förderung<

Smarte Ziele /  Erfolgskriterien

Maßnahmen

Kurzbeschreibung, Verantwortliche, Zeitraum

Qualitätssicherung und Evaluation

Wir installieren ab Schuljahr

2020/ 21 ein Förderband in die Wochenstruktur.

=> Verbesserung der Bedingungen individueller Förderung

 

Erprobung des Förderbandes für alle Schüler der  KL.3+4

Zeitraum: Herbstferien bis Weihnachtsferien

V: AG-GTA, Federführung:sSL

Befragung aller Beteiligten

Schüler: Zielscheibe

Lehrer: Fragebogen

Hort: Gespräch

GTA-Honorarkräfte: Gespräch

Wir sorgen für einen stressfreieren Tagesablauf

=> Entzerrung der Hausaufgaben – Lernzeiten/ GTA

Analyse IST-Stand unter Einbeziehung der Schüler, Eltern, Hort, Lehrer

Diskussion zum Thema „Welche Rolle sollen Hausaufgaben unter den aktuellen schulischen Bedingen (Raum, Zeit) spielen?

=> Lehrerkonferenz

=> gemeinsame Dienstberatung GS-Hort

Einigung auf neues Hausaufgabenkonzept

Erprobung

=>  Schulkonferenz

Evaluation im Hinblick auf

*Zuverlässigkeit und Qualität

*Räumliche , Personelle, zeitliche Voraussetzungen

* Auswirkung auf Leistungen der SuS

=> Anpassung des Konzeptes

 

 

 Teil C Angebotsplan (PDF-Datei)

Projekte

  1. Schülerrat – Sozialpädagogisches Projekt
  2. Streitschlichter – Sozialpädagogisches Projekt
  3. Weihnachtsmusical – Freizeitpädagogisches Projekt
  4. Schulanfangsmusical – Freizeitpädagogisches Projekt
  5. Naturschutzteam – Umweltpädagogisches Projekt
  6. Wir verschönern unsere Schule – Künstlerisch-kreatives Projekt
  7. Schultanzwoche – Sportlich-musisches Projekt

 

Kooperationspartner

AWO-HORT Regenbogen, Physio- und Ergotherapie Kühn Großpösna, Logopädie Kuchinke Leipzig, DRK Borna,Kuhstall e.V., Musikschule Fröhlich

Stand am 26.09.2019

Gez. Jaszovics (GTA – Koordinatorin)